24h Rennen

 

24h Rennen 2015:

 

Wenn die Startampel am 16.Mai 2015 gegen 16.00 Uhr auf grün geschaltet wird, geht es für das Team der Tuning Akademie zum 8. Mal in Folge auf den 24 stündigen Ritt durch die grüne Hölle. In einem Gesamtfeld von 160 Fahrzeugen und mit 4 weiteren Fahrzeugen in der Klasse der „Alternativen Antriebe“ werden Markku Honkanen, Michael Eichhorn, Michael Kühne und Thomas Hanisch versuchen, nach dem 2. Platz im Jahr 2014 wieder, wie in den Jahren 2012 und 2013, den Klassensieg einzufahren.
Neben der Belastung für den Fahrer bedeutet das Rennen auf der Nürburgring Nordschleife eine maximale Belastung aller Bauteilkomponenten am physikalischen Limit. Auch in diesem Jahr setzt die Tuning Akademie mit „R33“ einen alternativen Dieselkraftstoff der finnischen Firma NesteOil ein, der einen um ca. 40% geringen Rußausstoß hat, als ein herkömmlicher fossiler Dieselkraftsoff.
In Verbindung mit einem Dieselpartikelfilter von HJS Motorsport ist unser AUDI A4 quattro, der von einem aktuellen 3.0 V6 TDI Aggregat angetrieben wird, sicherlich wieder eines der umweltfreundlichsten Antriebskonzepte, daß während des 24h-Rennens mehr als 3000 Km zurücklegen wird. Mit maximalen Einspritzdrücken über 2800 Bar wird auch dem Kraftstoff alles abverlangt. Während des kommenden Rennens werden zahlreiche Motor- und Kraftstoffrelevanten Signale gemessen, um auf dieser Datenbasis gemeinsam mit unseren technischen Partnern wie der ERC Additiv GmbH und der Tool-Fuel GmbH dieses alternative und umweltfreundliche Kraftstoffkonzept kontinuierlich verbessern zu können. Wir freuen uns neben dem eigentlichen Rennen auch wieder auf den fachlichen Austausch neben der Strecke und bei uns in der Box. Ihr findet uns in Box 4, wo es neben guter Laune auch jede Menge Infos zu unseren aktuellen Projekten und der Technik geben wird!

 

Unbenannt

 


24h Rennen 2014:

 

Das Team der Tuning Akademie erreicht Platz 2 in der Klasse AT nach einem sehr turbulenten ADAC Zurich 24h-Rennen. Gestartet von P2 in der Klasse AT konnten sich unsere Fahrer Michael Kühne, Michael Eichhorn, Ralph Peter Rink und Thomas Hanisch mit konstant schnellen Rundenzeiten nach kurzer Zeit auf Platz 1 in der Klasse setzen. Am Samstag Abend sorgte der Falken Porsche für einen ungeplanten Boxenstopp, nachdem er uns beim Überholen einen Schlag aufs linke Vorderrad und einen deformierten Kotflügel beschert hatte. Der Radlagerschaden, der sich am Sonntag morgen einstellte, ist wahrscheinlich ein Folgeschaden dieser Aktion. Da auch die Antriebswelle, Radnabe und der ABS Drehzahlfühler getauscht werden mussten, fielen wir auf den zweiten Platz in der Klasse zurück und konnten das Rennen ohne weitere Probleme auf dem 91. Gesamtplatz beenden. Trotz aller Unwägbarkeiten konnte unser A4 quattro mit 119 Rennrunden zum ersten Mal eine Renndistanz von mehr als 3000Km absolvieren.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an das komplette Team für eine tolle Arbeit vor uns während des Rennens und auch an die Fahrer für einen fehlerfreien Job. We keep on pushing und greifen im nächsten Jahr wieder an!!!!

Mehr Bilder über das 24h Rennen in unserer Galerie.

 

Unbenannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.